Bestmöglicher Versicherungsschutz trotz gesundheitlicher Vorgeschichte

vom 11.11.2019

Ablehnungen, Leistungsausschlüsse und Risikozuschläge in der privaten Krankenversicherung vermeiden.

Als Anbieter einer privaten Versicherungsleistung sind die privaten Krankenversicherungen berechtigt, Einschränkungen bei der Auswahl ihrer Versicherten vorzunehmen.

Bestmöglicher Versicherungsschutz trotz gesundheitlicher Vorgeschichte

Während in der gesetzlichen Krankenversicherung jede Person bedingungslosen Versicherungsschutz genießt, ganz unabhängig von ihrer gesundheitlichen Vorgeschichte, können Vorerkrankungen und Verletzungen aus der Vergangenheit für potenzielle Antragsteller einer privaten Krankenversicherung schnell zum echten Problem werden.

Nicht nur der Versicherte hat eine Wahl

Die private Krankenversicherung (PKV) macht Ihre Beitragsberechnung, neben dem Eintrittsalter der Versicherten, auch von deren Gesundheitszustand abhängig. Das heißt die PKV darf Antragsteller auf eine private Krankenversicherung ablehnen, Beitragszuschläge vergeben und Leistungsausschlüsse vereinbaren.

Um herauszufinden, ob und zu welchen Konditionen der Antragsteller in die private Krankenversicherung aufgenommen wird, stellen die Versicherungsgesellschaften sogenannte Gesundheitsfragen. Wer diese nicht wahrheitsgemäß beantwortet, riskiert seinen Versicherungsschutz. So stellen die Versicherungen sicher, dass Ihnen keine wichtigen Gesundheitsinformationen vorenthalten werden. Erst nach Prüfung der Gesundheitsfragen und gegebenenfalls Anforderung weiterer medizinisch relevanter Unterlagen, trifft die Versicherung eine Entscheidung, ob der Antragsteller versichert wird und ob dies zu normalen Bedingungen oder aber nur mit einem Risikozuschlag oder einem Leistungsausschluss für bestimmte Vorerkrankungen erfolgt.

Risikozuschläge gibt es typischerweise für Vorerkrankungen, wie z. B. Bluthochdruck oder Allergien. Leistungsausschlüsse können u. a. für Sehhilfen vereinbart werden, was jedoch zum Glück eher der Ausnahmefall ist.

Gesundheitszustand ist nicht gleich Gesundheitszustand

Wie die Versicherungsunternehmen entscheiden, ist sehr individuell und oft nicht vorherzusagen. Dazu kommt, dass jede Gesellschaft bei der Gesundheitsprüfung andere Maßstäbe ansetzt und somit jede zu einem anderen Ergebnis für denselben Antragsteller kommen kann.

Gewusst, wie!

Um böse Überraschungen bei der Beantragung einer privaten Krankenversicherung von vornherein zu vermeiden, empfehlen wir immer, eine anonyme Ausschreibung an mindestens 15 Versicherungen. Die Versicherungen haben eigene Abteilungen, welche nur mit der Aufgabe betraut sind, Gesundheitsprüfungen vorzunehmen und eine voraussichtliche Annahmeentscheidung des Versicherers abzubilden. Durch die anonyme Voranfrage können keine persönlichen Daten von Ihnen gespeichert werden, eine Ablehnung kann sich somit auch zu einem späteren Zeitpunkt nicht negativ auf die Entscheidung anderer Versicherungen auswirken. Durch die Anfrage bei einer Vielzahl an potenziellen Versicherungen, haben Sie am Ende die Möglichkeit sich für die Versicherung zu entscheiden, die Ihnen die besten Konditionen für Ihren Krankenversicherungsschutz bietet.

Ein weiterer Vorteil einer Voranfrage ist, dass man Zuschläge nachverhandeln kann, indem man aufzeigt, wie andere Marktteilnehmer den Gesundheitszustand des Antragstellers einschätzen. So können eventuelle Wunschversicherungen manchmal überzeugt werden, von einem geplanten Risikozuschlag oder einem Ausschluss Abstand zu nehmen, um Sie doch noch als Versicherungsnehmer für sich zu gewinnen.

Genaueres zum Verfahren zur Überprüfung des Gesundheitszustandes und der anonymen Voranfrage bei den Versicherungen finden Sie auch unter folgendem Link.

Fazit

Wir empfehlen allen Interessenten für eine private Krankenversicherung, vorab eine anonyme Ausschreibung vornehmen zu lassen. So wird vermieden, dass Sie bereits konkrete Informationen zu einer bestimmten Versicherung einholen, welche Sie dann womöglich gar nicht oder nur zu ungünstigen Bedingungen versichert.

Wir beraten Sie gerne und begleiten Sie durch den Voranfrage-Prozess, damit Sie im Versicherungsdschungel nicht den Überblick verlieren und alle Möglichkeiten in Ihrem Sinne ausschöpfen können. Und auch, wenn Ihnen aufgrund schwerwiegenderer gesundheitlicher Vorbelastungen zunächst gar kein Versicherungsschutz angeboten wird, finden wir gemeinsam eine Lösung, um Sie gut abzusichern.

Vereinbaren Sie einfach einen Termin.

» Termin vereinbaren