Top-Versicherungsbedingungen in der privaten Krankenversicherung schon im Studium für die Zukunft sichern

vom 19.12.2019

Optionstarife & Anwartschaftsversicherung

Das Lehramtsstudium hat gerade begonnen und der ganze Weg zum Traumberuf Lehrer liegt noch vor Ihnen. Eine tolle und aufregende Zeit in der viel passiert. Irgendwann werden Sie wohl als Lehrer verbeamtet sein.

Top-Versicherungsbedingungen in der privaten Krankenversicherung schon im Studium für die Zukunft sichern

Und auch im Referendariat braucht man eine private Krankenversicherung – das ist den meisten dann doch mittlerweile bekannt. Aber das ist Zukunftsmusik. Damit muss man sich ja jetzt noch nicht beschäftigen. Oder vielleicht doch?

Ganz klar: wer clever ist, tut das! Denn wer sich heute schon seinen Versicherungsschutz „reserviert“ kann langfristig extrem viel Geld sparen.

Der Blick in die Glaskugel

Die private Krankenversicherung ermittelt Ihren Beitrag anhand des Einstiegsalters und des Gesundheitszustands des Versicherungsnehmers bei der Antragstellung. Das bedeutet 1. Je jünger, desto günstiger und 2. je weniger gesundheitliche Vorgeschichten, desto günstiger und besser der Versicherungsschutz.

Wer während des Studiums wegen Stress in der Prüfungsphase krankgeschrieben wird oder sich beim Unisport verletzt, kann also bei der Antragstellung zum Beginn des Referendariats bereits Probleme bekommen. Das kann so aussehen, dass die Versicherungen z. B. psychische Erkrankungen oder Folgeerscheinungen des Unfalls aus dem Versicherungsschutz ausschließt oder dafür saftige Risikozuschläge erhebt. Da die meisten Menschen eher nicht befähigt sind, aus der Glaskugel zu lesen, ist das Risiko, in der Zeit bis zu seiner Verbeamtung eine kompliziertere Verletzung zu erleiden, chronisch zu erkranken oder psychologische Hilfe in Anspruch nehmen zu müssen, schlichtweg nicht abzuschätzen.

Gesundheitszustand absichern – zumindest auf dem Papier

Viele Versicherungsgesellschaften bieten deshalb einen sogenannten Anwartschaftstarif an. Im Rahmen dessen werden die guten Bedingungen eines heute verfügbaren Versicherungstarifs gegen einen überschaubaren monatlichen Beitrag eingefroren. Und zwar unter den ebenfalls heute bestehenden Umständen.

Dabei haben Sie die Wahl, sich sowohl das Einstiegsalter und den aktuellen Gesundheitszustand zu sichern, was insbesondere dann sinnvoll ist, wenn sie noch ganz am Anfang Ihres Studiums stehen. Diese Option nennt man große Anwartschaft. Steht das Referendariat bereits kurz bevor oder wollen Sie lediglich eine vorübergehende versicherungspflichtige Anstellung vor der Verbeamtung auf Probe überbrücken, reicht oftmals auch eine kleine Anwartschaft.

Bei dieser sichern Sie sich lediglich den aktuellen Gesundheitszustand. Da 2 oder 3 Jahre beim Einstiegsalter oftmals nicht viel ausmachen, kann dies ausreichend sind. Aber Achtung: Es gibt bestimmte Altersgrenzen zu beachten, bei welchen die Beitragssprünge deutlich erheblicher ausfallen. Ein kompetenter Versicherungsmakler wird dies bei der Beratung und Empfehlung eines Tarifs natürlich berücksichtigen.

Alles zu seiner Zeit

Die Möglichkeit, günstige Versicherungsbedingungen abzusichern, besteht übrigens auch, wenn Sie aktuell einfach noch nicht den Wunsch oder die finanziellen Mittel haben, die vollen Versicherungsleistungen des Premiumsegments in Anspruch zu nehmen. Es ist völlig normal, dass sich individuelle Wünsche, Ansprüche und Möglichkeiten im Verlaufe des Lebens ändern.

Um sich alle Möglichkeiten offenzuhalten und den eigenen Versicherungsschutz jederzeit aufstocken zu können, besteht auch hier die Möglichkeit, über relativ preisgünstige Optionstarife später, zu konkret definierten Ereignissen, zum Beispiel einer erwarteten Verbeamtung, ohne erneute Gesundheitsprüfung die Leistungen der Premium Tarife für sich beanspruchen zu können.

Beim Optionstarif ist es dabei möglich, sich den Zugang zu allen zur Verfügung stehenden Zieltarifen offenzuhalten, jedoch mit der Einschränkung, dies innerhalb eines befristeten Zeitfensters (z. B. spätestens 6 Monate nach Eintritt des definierten Zielereignisses) tun zu müssen. Andernfalls verfällt die Option und man hat seinen Beitrag umsonst gezahlt. Im Falle der Anwartschaftstarife besteht zwar die Festlegung auf einen definierten Zieltarif, dieser ist dann allerdings flexibel jederzeit für Sie verfügbar.

Fazit

Die Anwartschafts- und Optionstarife in der privaten Krankenversicherung sind ein echter Segen. Leider sind sie den meisten überhaupt nicht bekannt. Dabei kann der Wert unschätzbar hoch sein. Denn egal welche gesundheitlichen Eskapaden Sie in den Jahren nach dem Abschluss des Anwartschafts- oder Optionstarifs ereilen sollten: mit der Wahl dieses vorgegriffenen Versicherungsschutzes sind Sie, was Ihre lückenlose, hochwertige Gesundheitsversorgung angeht, immer auf der sicheren Seite. Und das für einen geringen finanziellen Zusatzaufwand.

Gerne beraten wir Sie heute schon, welche private Krankenversicherung morgen die Richtige für Sie ist. Und das ganz ohne Blick in die Zauberkugel – basierend auf handfestem Fachwissen und unserer jahrelangen Erfahrung.

» Termin vereinbaren